Das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz

Textausschnitt - § 82a Abs. 5 ASchG

Achtung: Die Novelle zum ASchG ist in Kraft getreten. Darin werden Evaluationen von psychischen Belastungen der Arbeitsplätze gefordert und vom Arbeitsinspektorat kontrolliert. Sichern sie sich deshalb noch heute bei ihrem Betriebspsychologen die erforderliche Beratung für die Umsetzung.

„Der Arbeitgeber hat pro Kalenderjahr die Sicherheitsfachkräfte im Ausmaß von mindestens 40 v.H. und die Arbeitsmediziner im Ausmaß von mindestens 35 v.H. der gemäß Abs. 2 und 3 ermittelten Präventionszeit zu beschäftigen. Zumindest im Ausmaß der restlichen 25 Prozent der jährlichen Präventionszeit hat der Arbeitgeber je nach der in der Arbeitsstätte gegebenen Gefährdungs- und Belastungssituation gemäß § 76 Abs. 3 bzw. § 81 Abs. 3 beizuziehende sonstige Fachleute, wie Chemiker, Toxikologen, Ergonomen, insbesondere jedoch Arbeitspsychologen, oder die Sicherheitsfachkräfte und/oder die Arbeitsmediziner zu beschäftigen.“

Impressum - www.firma.at